Zur Ausstellung: Die Geschichte der Kommunikation

Am 14.09.2018 konnte mein Leistungskurs Geschichte nach langer Vorbereitung die Ausstellung "Geschichte der Kommunikation - Vom Rauchzeichen bis zum Smartphone" im Ortsmuseum eröffnen.

Wir haben bereits im letzten Schuljahr im Rahmen der Reihen zur Industrialisierung und zur Technikgeschichte nach einem Thema gesucht, das einerseits die Schülerinnen und Schüler anspricht und persönlich berührt und auf der anderen Seite einen Längsschnitt durch die Geschichte zulässt.

Das Thema der Kommunikation bietet sich für beides an und so recherchierten wir, lasen Quellen und setzten uns mit potentiellen Partner in Verbindung. Das Ergebnis ist eine Ausstellung, die im Ortsmuseum ausgestellt werden konnte, da wir eine tolle Kooperation pflegen. 

Was ich gelernt habe:

Ausstellungen müssen langfristig - sehr langfristig - geplant werden. Einige Kooperationen, zum Beispiel mit dem Landesarchiv, hätten sonst nicht zustande kommen können. Andere Kooperationsversuche konnten trotz der langfristigen Planung nicht umgesetzt werden. Daher sollten Themen und Zeitpläne für eine Ausstellung so früh wie möglich angestrebt werden.

Die Kooperation mit einem externen Ausstellungsort kann ein Gewinn für eine Ausstellung und für die Schule sein. Sie bietet für die Schüler die Möglichkeit ihre Arbeitsergebnisse einem breiten Publikum zu präsentieren und motiviert.